• Aug : 31 : 2019 - Resterampe glücklos gegen Stealers
  • Aug : 19 : 2019 - Marines können noch siegen…
  • Aug : 19 : 2019 - Trip nach Tempelhof
  • Aug : 19 : 2019 - No clutch no win
  • Aug : 19 : 2019 - Desaster beim Kellerduell


Sieben Wochen nach dem letzten Sieg gelang den Marines bei den 69ers endlich wieder ein Sieg (13:7), während die zweite Partie knapp mit 5:3 an die Gastgeber ging.


123456789
RHE
Marines301420120
13121
69ers105001000
7106

W: Erol Reis L: Frank Röpke S: Torben Tiralla

Während die Marines nach turbulenten Wochen und einer Niederlagenserie von sechs Spielen in Folge froh sind, mit breitem Roster nach Elmshorn zu kommen, wo die Holm Westend 69ers ihr hoffentlich letztes Heimspiel „on the road“ ausrichten, sind die Gastgeber nach einem beeindruckenden Sweep über die Stealers hochambitioniert.

Doch schon im ersten Inning zeigen die Gäste, dass sie den Kopf wieder frei haben und sind nach Hits von Tiralla und Kunigk hellwach auf den Bases. Keiner der drei Runs wird nach Hause geschlagen, die Marines nutzen Schwächen der Battery und erlaufen sich die Führung.

Im Gegenzug bekommt Erol Reis auf dem Mound für die Marines zwar früh Zugriff auf den Gegner, Dennis Röpke kann aber ebenfalls nach Hit und cleverem Baserunning scoren.

Gabriel Souffron holt nach seinem Lead off double drei oben auf einen Wild pitch den vierten Run, Chancen auf mehr Punkte werden nach Püsts Single aber auf den Bases verschenkt.

Im Nachschlag zeigen die Gastgeber dann aber, dass sie nicht gewillt sind, Reis einmal mehr ungeschlagen aus einem Duell mit ihnen hervorzugehen. Köhler und Koenig sind bei zwei Aus in Scoring position, dann verliert Reis den Faden und gibt drei Walks in Folge ab, Klinke schlägt ein Single, zwei weitere Walks folgen, das Spiel ist gedreht – 4:6.

Doch anders als in den vergangenen Wochen lassen sich die Marines vom gegnerischen Big inning nicht entmutigen, während die Holmer nicht sicherer werden. Vier oben verabschieden sie Starter Frank Röpke aus dem Spiel, indem sie ihm drei Hits und vier Runs abnehmen.

Fünf oben dann der Schock: nachdem die Marines schon im ersten Inning Sydney Döffert mit einer Adduktorenverletzung verlieren, verletzt sich Gabriel Souffron bei einem Slide ohne gegnerische Einwirkung so schwer am linken Ellenbogen, dass der Abtransport im Rettungswagen und nachfolgend eine Operation erforderlich werden. Gute Besserung, Gabi!

Dennoch bleiben die Marines im Spiel und scoren weiter, während die Gastgeber nur noch sechs unten einen Run erzielen können. Erol Reis liefert nicht sein bestes Pitching, fängt sich nach dem dritten Inning aber wieder und bringt die Führung ins letzte Drittel des Spiels, wo Torben Tiralla übernimmt.

Der hat keine großen Probleme, das Spiel nach Hause zu schaukeln, was zum einen an der starken Defensivleistung seines Teams liegt, zum anderen aber auch seiner hohen Strikequote geschuldet ist, die die 69ers zum Schwingen zwingt.

Hinzu kommt, dass die Gäste in den Innings sieben und acht auch noch drei weitere Runs einfahren. So gerät der sechste Saisonsieg nicht mehr in Gefahr.


1234567
RHE
Marines0000102
383
69ers000122X
571

W: Marvin Kilic L: Kim Drews

Zwei Siege in Folge hatten die Marines zuletzt Ende April, und so steht das Duell der Pitcher Kilic für Holm und Drews für die Marines unter besonderer Beobachtung, liefern beide doch in letzter Zeit immer wieder hoch solide Starts für ihre Teams ab.

Und auch dieses Mal ist es ein defensiv geprägtes Spiel. In den ersten drei Innings gerät nur Kilic in Gefahr, doch übermotiviertes Baserunning kostet die Marines die frühe Führung.

Vier unten gibt es den ersten Fehler des Marines Infields, der von den Gastgebern nach Single Barz zur Führung genutzt wird. Die Marines schlagen fünf oben zurück, Erol Reis kann nach einem Double auf einen Grounder von Tiralla scoren.

Fünf unten jedoch geht bei zwei Aus die Konzentration flöten. Ein weiterer Fehler im Infield, danach ein Double von Koenig zum 1:2, der infolge eines Wild pitches dann sogar noch zum 1:3 über die Platte kommt.

Kilic dagegen ist trotz eines Lead off Singles von Coolbaugh, der nach mehrwöchiger Rückenverletzung endlich wieder zurück ist, Herr der Lage und gibt sechs oben keinen Run ab, während die 69ers Drews nun gelesen haben und die Punkte vier und fünf dank eines Hits von Dennis Röpke einfahren.

Coolbaugh hat bei zwei Aus und zwei Strikes und geladenen Bases aber noch ein Single im Bat, so dass Kilic bis zum letzten Aus hart arbeiten muss. Youngster Nikolas Kunigk, der erstmals in seiner Laufbahnen komplettes Zweitligaspiel catchen darf, bekommt seinen Groundball jedoch nicht durch die Lücke, so dass die Holmer sich mit einem Sieg von ihrer vorübergehendes Heimat verabschieden können.

Ein Split, der die Marines sicherlich zufriedener stellt als die Gastgeber. Das Team zeigt nicht nur, dass es trotz der vergangenen Turbulenzen intakt ist, es hat sich mit etwas Anlauf auch seine Wettbewerbstauglichkeit zurückgeholt.

Nicht immer schön, aber stets beharrlich wird der Gegner heute behakt, in beiden Spielen holen sich die Marines gegen das beste deutsche Pitching der Liga mehr Hits ab als sie selbst zulassen und spielen zudem noch eine durchaus solide Defense.

Das ist umso bemerkenswerter, als dass junge Spieler wie Kunigk oder Shortstop Frode Wellm Schlüsselpositionen bekleiden, auf denen sie vor wenigen Wochen noch niemand erwartet hat, und ihren Job dabei solide erledigen.

Categories: News, News 1 Herren, Top News

Leave a Reply


Marines können noch siegen…

Posted on Aug - 19 - 2019

0 Comment

Trip nach Tempelhof

Posted on Aug - 19 - 2019

0 Comment

No clutch no win

Posted on Aug - 19 - 2019

0 Comment

Desaster beim Kellerduell

Posted on Aug - 19 - 2019

0 Comment

First you loose then...

Posted on Aug - 19 - 2019

0 Comment

Nix Homeopener – keine...

Posted on Apr - 25 - 2015

0 Comment

Split in Kiel hält...

Posted on Aug - 12 - 2013

0 Comment

Twitter updates